Chanson

Werke von Luciano Berio, Louis Andriessen, Bruno Maderna, Gordon Williamson (UA) und Jörg Birkenkötter (UA)

Klangbrücken - Luciano Berio | Do 19.04.18 | 20:30 | Sprengel Museum Hannover (Calder-Saal)

  • Luciano Berio
    © Eric Marinitsch

ZUM STÜCK

Luciano Berio: Sequenza XIII (1995), Chants parallèles (1975), Naturale (1985)

und Werke von Louis Andriessen, Bruno Maderna, Gordon Williamson (UA) und Jörg Birkenkötter (UA)

 

Ensemble etendis

Bodo Friedrich, Viola

Olaf Tzschoppe, Schlagzeug

Margit Kern, Akkordeon

 

etendis

etendis wurde 2016 von Margit Kern und Olaf Tzschoppe gegründet. Aufbauend auf ein bereits bestehendes Repertoire mit Werken von Magnus Lindbergh, Annette Schlünz und Georg Friedrich Haas, entschlossen sich die beiden Musiker zur Intensivierung ihrer Zusammenarbeit. Ihr Ziel ist es, Möglichkeiten der Erweiterung von Konzertstrukturen und ästhetischer Wahrnehmung im Entstehen bereits mitzudenken durch die Einbindung von visuellen Komponenten, den Einsatz elektronischer Mittel oder der Erweiterung durch andere Instrumentalisten. etendis strebt an, Kategorisierungen aufzubrechen und eine Zusammenschau unterschiedlicher ästhetischer Ebenen zu ermöglichen. So wird Neue Musik unterschiedlicher kultureller Prägung ebenso wie »alte« Neue Musik in Adaption an unsere Gegenwart hörbar gemacht werden. Die Konzeption des Gründungskonzerts 2016 folgte diesem Gedanken: »Visual Planets« ist die Bearbeitung der Orchestersuite »The Planets« von Gustav Holst durch Héctor Moro. Eine visuelle Intepretation des Werkes von Holst in Form einer »Intervision« wurde dafür von dem Medienkünstler Jean-François Guiton entworfen.

 

 

 

Veranstaltung der Hannoverschen Gesellschaft für Neue Musik e.V.

TERMINE & KARTEN

Termine

22.04.18So 11:30