Cássia Lopes

Geboren in Sao José do Rio Preto, wo sie auch ihre Ballettausbildung erhielt, arbeitet Cássia Lopes seit 1993 in Deutschland (Stadttheater Bremerhaven, Hessisches Staatstheater Wiesbaden) und Österreich (Wiener Staatsoper, Landestheater Linz). Im Jahr 2000 traf sie auf Jörg Mannes und ist seit diesem Zeitpunkt Mitglied seines Ensembles: erst in Bremerhaven, dann in Linz und seit 2006 in Hannover. Sie tanzte tragende Rollen sowohl in Mannes’ Balletten, wie »Romeo & Julia«, »Stabat Mater«, »Gefährliche Liebschaften«, »Der Besuch« u. a., als auch bei Gastchoreographen wie Nils Christe, Mauro Bigonzetti, Nacho Duato, William Forsythe und Johan Inger. Im »tanz«-Jahrbuch 2011 wurde sie von Andrea Kachelrieß (Stuttgarter Nachrichten) für ihre Darbietung in Jörg Mannes’ Solo »Granny« in »Stirb du, wennst kannst« zur Tänzerin des Jahres nominiert. 2013 wurde sie beim Brasilianischen Literaturwettbewerb weltweit als 10. platziert und im April 2015 brachte sie ihr erstes Tanz-Buch heraus »#Dance #Corpo #Alma«.

Spielzeit 16/17

Gefährliche Liebschaften

Merteuil

Henry VIII

Katharina von Aragon

Die Hochzeit des Figaro*

Choreographie