Festliche Opernabende 2016/17

Weltstars zu Gast in Hannover! Auch in dieser Spielzeit heißt die Staatsoper Hannover wieder internationale Gesangsstars willkommen, die gemeinsam mit Sängerinnen und Sängern aus dem Ensemble in hauseigenen Inszenierungen sowie einer Operngala auftreten. Wer alle drei Abende erleben will, kann die Festlichen Opernabende auch im Abonnement buchen.

 

 

Manon Lescaut

16. Dezember 2016

 

Zwei Stars der italienischen Oper sind im Dezember in der Neuproduktion von Puccinis »Manon Lescaut« zu erleben. Die Sopranistin Norma Fantini, geboren im ober italienischen Cuneo, gilt heute weltweit als eine der wichtigsten Sängerinnen im italienischen Fach. Ihr Repertoire umfasst dabei so unterschiedliche Partien wie Aida, Tosca, Marguerite (»La damnation de Faust«), Maddalena (»Andrea Chénier«) und Donna Anna (»Don Giovanni«). Sie hat an allen großen Bühnen der Welt gesungen, u. a. am Teatro alla Scala in Mailand, dem Royal Opera House Covent Garden in London, der Metropolitan Opera in New York und der Wiener Staatsoper. Ihr Bühnenpartner Massimo Giordano sorgt weltweit mit seinen Darstellungen der großen Partien Verdis und Puccinis, aber auch des französischen Repertoires für Furore. Geboren in Süditalien, studierte er zunächst Flöte am Konservatorium in Triest, bevor er die Sängerlaufbahn einschlug. Neben lyrischen Partien wie Rodolfo (»La Bohème«), Alfredo (»La traviata«) oder Nemorino (»Der Liebestrank«) ist er mittlerweile auch im dramatischen Repertoire – insbesondere als Cavaradossi (»Tosca«) und Don José (»Carmen«) – sehr erfolgreich.

 

 

Operngala mit Leo Nucci

9. April 2017

 

Einer der bedeutendsten italienischen Sänger unserer Zeit ist im Rahmen einer Operngala an der Staatsoper Hannover zu erleben: Leo Nucci. Seit vierzig Jahren begeistert der in der Nähe von Bologna geborene Bariton sein Publikum und hat dabei mit so bedeutenden Dirigierpersönlichkeiten wie Claudio Abbado, Georg Solti, Riccardo Chailly und Carlo Maria Giulini zusammengearbeitet. Lange Zeit sang er im Chor der Mailänder Scala, bis sein Talent entdeckt wurde und er eine Solokarriere startete, die ihn an alle berühmten Bühnen der Welt brachte. Im Zentrum seines Repertoires stehen die großen Baritonpartien Giuseppe Verdis, allen voran Rigoletto, den er über 400 mal gesungen hat. Aber auch leichtgewichtigere Belcantopartien wie etwa Figaro in Rossinis Barbier von Sevilla – mit dem er seinerzeit in Spoleto debütierte – zählen von jeher zu seinem Kernrepertoire.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Staatsoper Hannover 

 

 

Der fliegende Holländer

18. Juni 2017

 

Der deutsche Bariton Thomas J. Mayer ist innerhalb kürzester Zeit zu einem der großen Wagnersänger unserer Tage her angereift. Im Sommer 2017 wird er erneut bei den Bayreuther Festspielen auftreten. Als Wotan / Wanderer in Wagners »Der Ring des Nibelungen« trat er an der Bayerischen Staatsoper München, der Staatsoper Unter den Linden und an der Deutschen Oper Berlin auf. An der Staatsoper Hannover präsentiert sich der Sänger in der Titelrolle der Neuinszenierung von Wagners »Der fliegende Holländer«. Als Senta steht ihm die finnische Weltklassesopranistin Camilla Nylund zur Seite. Die Bayreuth-erfahrene Sängerin – 2011 debütierte sie als Elisabeth im Tann häuser auf dem Grünen Hügel – hat sich vor allem als Strauss- und Wagnerinterpretin einen Namen gemacht und gastiert regelmäßig an der Wiener Staatsoper, der Semperoper Dresden, der Bayerischen Staatsoper München und der Opéra Bastille in Paris. Das hannoversche Publikum hat sie auf dem Weg zum internationalen Ruhm begleitet: von 1995 bis 1999 war Camilla Nylund Ensemblemitglied der Staatsoper.