Rahmenprogramm Oster-Tanz-Tage 2017

Ein umfrangreiches Rahmenprogramm begleitet die Oster-Tanz-Tage 2017. Zahlreiche Workshops, Ballettaktionen für Kinder, Konzerte, eine Lesung und eine Ausstellung präsentieren die ganze Vielfalt des Tanzes.

 

 

 

NEUE OSTER-TANZ-WORKSHOPS

Ein Zusatzangebot mit internationalen Lehrern

10.-17.April 2017

 

Hip-Hop 19-25 Jahre (mit Vorkenntnisse)

Breakdance 15-18 Jahre (mit und ohne Vorkenntnisse)

Tanz-Entdecken 13-15 Jahre (ohne Vorkenntnisse)

Infos unter: tanzpaedagogik@staatstheater-hannover.de und (0511) 9999 1062

 

Weitere Informationen finden Sie im Flyer oder direkt hier.

 

 

 

OSTER-TANZ-MONTAG

 

»SOCKE!«

17. April 2017 um 10 Uhr, Kleiner Ballettsaal Staatsoper Hannover

 

Für die Kleinsten findet am Ostermontag, 17. April im Kleinen Ballettsaal »Socke!«, ein Tanzspiel für Kinder von 3 bis 5 Jahren, statt.

 

 

»DANCER FOR A DAY«

Hart aber fair

17. April 2017 10 bis 14 Uhr, Großer Ballettsaal Staatsoper Hannover

 

Den Alltag eines Balletttänzers der Staatsoper Hannover am eigenen Leib erfahren! Ballettensemblemitglieder Michèle Stéphanie Seydoux und Patrick Michael Doe führen durch vier schweißtreibende Stunden Training und Probe. Für alle zwischen 25-45 Jahre ohne Vorkenntnisse. Es gibt nur 25 Plätze! Bewerbung mit Motivationssatz bis zum 10. März 2017 an ballett-o@staatstheater-hannover.de

 

 

»DANCE AND THE CITY«

Oster-Tanz-Workshoppräsentation

17. April 2017 um 16 Uhr, Staatsoper Hannover

 

Die Präsentation der Oster-Tanz-Workshops trägt in diesem Jahr den Titel »Dance and the City«.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene präsentieren ein Potpourri aus Ballett, Hip-Hop, Breakdance und Tanz mit zeitgenössischen Elementen.

 

 

 

OSTER-TANZ-EXTRAS

 

TANZSTADT HANNOVER IX  »Jetztzeit – Yvonne Georgi«

Das elektronische Ballett

25. März bis 17. April 2017 im Foyer

Die Videoinstallation ist vor Vorstellungsbeginn sowie am 01.04. und 08.04.2017 von 15:00-17:00 kostenfrei zu sehen.

 

Ensemblemitglieder des Balletts der Staatsoper Hannover präsentieren Choreographien inspiriert von den elektronischen Balletten der Tanzikone Yvonne Georgi. Zusammen mit Tänzer*innen wie Mary Wigman und  Kurt Joos u.a prägte Sie in den 1920rn und 1930rn den Ausdruckstanz in Deutschland. Sie war Ballettdirektorin in Hannover von 1926-1931 »Tanzregisseurin« an den Städtischen Bühnen Hannover und von 1954 bis 1970 Ballettdirektorin am Landestheater Hannover.

Die Videoinstallation ist vom 25. März bis 17. April vor Vorstellungsbeginn sowie an den Samstagen 1. und 8. April von 15 - 17 Uhr zu sehen.

 

 

BABEL COLLAGE

Südamerikanische Klänge in Lounge Atmosphäre

12. April 2017 um 19:30 Uhr, Marschner-Saal

 

Die brasilianische Sängerin Giovanna Piazza und der mexikanische Gitarrist Carlos Corona bilden ein sehr dynamisches Duo und nehmen die verschiedensten Einflüsse in ihre Musik auf. Eine babylonische Collage unterschiedlichster Lieder, Musikgenres und Sprachen - eine neue Sicht auf Klassiker aus Europa und Lateinamerika aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

 

 

»Tanzverbot«

Eine Lesung von Cássia Lopes mit tanzbarer Musik von Maewen Forest und der Band Rootation.

14. April 2017 um 19:30 Uhr, Marschner-Saal

 

Bei ihrer Lesung aus ihrem Erfolgstitel Tanz Körper Seele wird die brasilianische Tänzerin Cássia Lopes unterstützt von Pianistin Maewen Forest und der Band Rootation. Die Musiker der multikulturell besetzten Band aus Hannover haben Wurzeln in Jamaika, Frankreich, der Türkei und Deutschland. Gemeinsam prägen sie den eigenständigen Sound von Rootation. GRoovender Singer-Songwriter-Pop wechselt sich ab mit partytauglichern Reggae-Rhythmen.