6. Sinfoniekonzert

Musik von Olivier Messiaen

Dirigent: Stefan Asbury

ZUM STÜCK

Olivier Messiaen

Éclairs sur l’Au-Delà… (1987-91)

 

Erneut widmet sich ein Kooperationsprojekt der Staatsoper Hannover, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, von Musik 21 Niedersachsen und diesmal auch der Marktkirche Hannover einem der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, der mit seinem umfangreichen Schaffen die Musik nach 1945 nachhaltig prägte. Für Olivier Messiaen (1908–1992) war die Musik Gottesdienst. Bis ins hohe Alter versah er sein Organistenamt an der Kirche Sainte­Trinité in Paris und verstand seine Kompositionen als religiöse Musik. Die extreme Sinnlichkeit seiner Werke zeigt jedoch, dass Messiaen alles andere als ein weltabgeschiedener Asket war.

Das Spätwerk »Éclairs sur l’Au-Delà …« mutet wie ein Rückblick auf das kompositorische Schaffen Olivier Messiaens, wie die Summe daraus an. Die »Streiflichter über dem Jenseits …« geben sich mit ihrem Titel zugleich als ein Werk des Abschieds zu erkennen, in dem der über 80­jährige Komponist ein letztes Mal die Farben seiner unverwechselbaren Klangpalette aufleuchten ließ. Und die drei Punkte des Werktitels finden ihre Entsprechung in der bewusst fragmentarischen Gesamtform aus elf Sätzen, als wäre die durch die Zahl Zwölf symbolisierte Vollendung nur jenseits des kompositorischen Zusammenhangs, jenseits aller komponierten Musik zu denken. Monumental sowohl von der zeitlichen Ausdehnung als auch von der Orchesterbesetzung her, ist das Werk dennoch von außerordentlicher Transparenz, ja zuweilen abgeklärter Kargheit geprägt.

Dem fragmentierten Gestus dieser Musik liegt Messiaens Überzeugung zugrunde, dass es die höchste Bestimmung der Kunst sei, sich mit bloßen »Streiflichtern über dem Jenseits« zu bescheiden. In dieser Bescheidung eines Komponisten aber, der seinen Gott in der bunten Vielfalt der Welt findet und die Vögel lieber wild durcheinander zwitschern lässt, anstatt sie in den Käfig von Metrum und Harmonie zu sperren, entfaltet seine Musik ihren durch und durch diesseitigen Zauber, der die Sinne und das Herz auch jedes Atheisten ergreift.

 

Anstatt einer Kurzeinführung gibt es zu Konzertbeginn eine Werkeinführung mit Orchester.

 

 

 

Konzertbesucher erhalten ermäßigten Eintritt (11/5 €) beim Schlagzeugkonzert am Sonntag, 03.05.2015, 20 Uhr im Opernhaus.

ZUR INSZENIERUNG

Das 6. Sinfoniekonzert findet im Rahmen des Festivals »Klangbrücken« statt, das 2015 der Musik von Olivier Messiaen gewidmet ist. »Klangbrücken« ist eine Kooperation der Staatsoper Hannover, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Musik 21 Niedersachsen und der Marktkirche Hannover.