Klangbrücken

FESTIVAL

vom 1. bis 7. Mai 2019

 

Im Fokus des diesjährigen »Klangbrücken«-Festivals steht der 1936 in New York geborene Steve Reich, einer der originellsten Pioniere der »minimal music«, dessen Werke auch jenseits der Neue-Musik-Szene große Beachtung gefunden haben, ja zum Teil geradezu populär geworden sind. Mit ihren repetierten, übereinander gelagerten und phasenverschobenen rhythmischen Mustern rückte Reichs Musik einen in der europäischen Nachkriegsavantgarde oft verpönten Aspekt in den Mittelpunkt: den durchgehenden Puls, der den Klängen trotz der entstehenden rhythmischen Komplexität eine meditative, fast hypnotische Wirkung verleiht. Harmonische Strukturen treten dabei in den Hintergrund und erscheinen in stark vereinfachter Form als konstante tonale Zentren, die die Wahrnehmung öffnen für die minimalen Veränderungen des bewegten Klangs. Damit aber stieß Reich Ende der 1960er-Jahre gerade bei der jüngeren Generation auf offene Ohren, zumal es auffallende Berührungspunkte sowohl zur zeitgleichen Pop- und Rockmusik als auch zu außereuropäischer, vor allem afrikanischer und indischer Musik gab. Zur Wirkung seiner Musik bemerkte Reich, es sei wie »eine Schaukel in Bewegung setzen und beobachten, wie sie allmählich zum Stillstand kommt … eine Sanduhr umdrehen und zuschauen, wie der Sand langsam zu Boden rinnt … seine Füße am Meer in den Sand stecken und zuschauen, hören und fühlen, wie die Wellen sie langsam eingraben.«

 

 

 

MI, 1. MAI 2019, 19:30 UHR
BALLHOF EINS

ERÖFFNUNGSKONZERT »PULSE OF NATURE«

Steve Reich: Pulse (2015), Radio Rewrite (2012)

und Werke von Johann Sebastian Bach, Olivier Messiaen und Thorsten Encke

musica assoluta

Dirigent: Thorsten Encke

Veranstaltung von musica assoluta

18-24 €, erm. 13,50-18 € | Karten an den Kassen des Staatstheaters Hannover, (0511) 9999 1111 und unter www.oper-hannover.de erhältlich

 

 

MI, 1. MAI 2019, 22:00 UHR
OPERNHAUS BÜHNE
NACHTKONZERT

Steve Reich: Mallett quartet (2009), Electric Counterpoint (1987)

Tom Johnson: Nine bells (1979), Counting Duets (1982)

Andy Akiho: Karakurenai (2007)

Trio Boum und Rummsfeld

Veranstaltung der Staatsoper Hannover

14 €, erm. 8 € | Karten im Sprengel Museum erhältlich

 

 

FR, 3. MAI 2019, 19:30 UHR
HOCHSCHULE FÜR MUSIK, THEATER UND MEDIEN HANNOVER (RICHARD JAKOBY SAAL)
PATTERNS, PULSES, SECTIONS

Steve Reichs Music for 18 musicians

Vortrag von Dr. Imke Misch (mit Klangbeispielen)

 

21:00 UHR
Steve Reich: Music for 18 musicians (1974-76)

Studierende der HMTMH

Künstlerische Leitung: Andreas Boettger

Veranstaltung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Für Vortrag und Konzert: 8 €, erm. 6 € (Studierende frei) | Karten unter kartenvorverkauf@hmtm-hannover.de erhältlich

 

 

SA, 4. MAI 2019, 16:00 UHR
SPRENGEL MUSUEM HANNOVER

MOBILE MUSIK V
Steve Reich: Drumming (1971), Music for Pieces of Wood (1973), Piano Phase (1967), Violin Phase (1967), Pendulum Music (1968)
Ensemble S / Das Neue Ensemble

Leitung: Stephan Meier und Arnold Marinissen

Veranstaltung von musik für heute e.V. im Rahmen von Musik 21 Niedersachsen

10-20 € | Karten über Reservix und an der Abendkasse Sprengel Museum Hannover erhältlich

 

 

SO, 5. MAI 2019, 13:00 UHR
TONSTUDIO TESSMAR

NORDSTADT-KONZERT
Steve Reich: Duet (1993), Double Sextett (2007) und Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Sebastian Bach und Terry Riley

Kammerorchester Hannover - Solisten

Leitung: Hans-Christian Euler

Veranstaltung des Nordstadt-Konzerte e.V. in Kooperation mit der Lutherschule Hannover

27 €, erm. 15 € | Karten im Künstlerhaus, in der Buchhandlung an der Marktkirche oder über Kontaktformular www.nordstadt-konzerte.de erhältlich

 

 

SO, 5. MAI 2019, 17:00 UHR

MO, 6. MAI 2019, 19:30 UHR
STAATSOPER HANNOVER
6. SINFONIEKONZERT

Steve Reich: Desert Music (1984), Three Movements (1986)

John Adams: Common tones in simple time (1979)

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

ChorWerk Ruhr (Einstudierung: Béni Csillag)

Dirigent: Jonathan Stockhammer

Veranstaltung der Staatsoper Hannover

(So) 23-45 €, (Mo) 21-41 €, erm. 8 € | Karten an den Kassen des Staatstheaters Hannover, (0511) 9999 1111 und unter www.oper-hannover.de erhältlich

 

 

SO, 5. MAI 2019, 20:00 UHR

SPRENGEL MUSEUM HANNOVER
IN C - ZWISCHEN DEN ZEITEN

Terry Riley: In C

Jacobus de Kerle: Nigra sum & Ave Maria Stella (aus: Excelsis)

eigene Werke Ensemble Megaphon und Gastkünstler*innen, Improvisationen der Musiker des Global Boardes und persische traditionelle Musik mit Ensemble Gohar

Collegium vocale Hannover (Leitung: Florian Lohmann)

Ensemble Megaphon und Gastkünstler (Leitung: Lenka Zupkova)

Musiker des Global Boardes mit Instrumenten aus dem Nahen Osten, Ensemble Gohar, Schüler*innen der Peter Ustinov-Schule

Leitung: Lenka Zupkova

Veranstaltung von Blickpunkte e.V.

15 €/ 10 € | Karten über Reservix und an der Abendkasse Sprengel Museum Hannover erhältlich

 

 

DI, 7. MAI 2019, 20:00 UHR
SPRENGEL MUSEUM HANNOVER
MINIMAL ART

Steve Reich: Clapping Music (1972), Different Trains (1988), Cello Counterpoint (2003) und Werke von John Cage, Morton Feldman und Darius Milhaud

Ensemble Oktoplus (Mitglieder der NDR Radiophilharmonie)

Manuel Gehrke (Video)

Veranstaltung der NDR Radiophilharmonie

15 € | Karten im NDR Ticketshop, (0511) 277 898 99, ticketshop.hannover@ndr.de und an der Abendkasse Sprengel Museum Hannover erhältlich

 

 

 

DIE SPIELORTE

 

Ballhof Eins, Ballhofplatz 5, 30159 Hannover

Hochschule für Musik, Theater und Medien, Emmichplatz 1, 30175 Hannover

Tonstudio Tessmar, Reinhold-Schleuse-Str. 24, 30179 Hannover

Opernhaus, Opernplatz 1, 30159 Hannover

Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover
 

 

 

DETAILLIERTE PROGRAMMINFORMATIONEN:

www.oper-hannover.de/klangbruecken

www.hmtm-hannover.de/de/veranstaltungen

www.hannover.de/veranstaltungskalender

www.musik21niedersachsen.de/programm

 

PROGRAMMKOORDINATION Dr. Klaus Angermann

 

 

Kooperation:

Eine Kooperation von Staatsoper Hannover, Hochschhule für Musik, Theater und Medien Hannover, Musik 21 Niedersachsen, der NDR Radiophilharmonie und dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover mit weiteren freien Musikinstitutionen

 

 

 

Förderer und Partner:

 

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Landeshauptstadt Hannover Kulturbüro, Stiftung Niedersachsen, musik für heute e.V., Nordstadt-Konzerte e.V., Sprengel Museum Hannover, Blickpunkte e.V., Stiftung Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

 

Musik 21 Niedersachsen wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover fördert Musik 21 – NGNM e. V. und Musik für heute e.V. institutionell.