"Carmen" an der Staatsoper Hannover

»[…] Scharfsinnig entlarvt Monique Wagemakers die seelischen Abgründe der Figuren: beispielsweise Don Josés übermäßige Fixierung auf seine Mutter, an der jede Beziehung zu einer anderen Frau scheitern muss. Die eigentlich so bekannte Opernhandlung bekommt dadurch eine wesentlich tiefere, intensivere Ebene. [...] Überaus hilfreich ist es da, wenn man auf gute Sänger zurückgreifen kann: Pedro Velázquez Díaz etwa als verstört-verliebter Don José. In der Titelpartie brillierte Khatuna Mikaberidze, die auf beeindruckende Weise sängerisch und darstellerisch Monique Wagemakers Konzept von einer verletzlichen Carmen verkörperte. [...] Das Publikum der ›Carmen’-Premiere in Hannover folgte Monique Wagemakers jedenfalls bereitwillig in die bedrückende Situation eines Auffanglagers, weit weg von einem Klischee-Spanien.«

+ 27.04.2008 + NDR Kultur + Agnieszka Zagozdzon +

zurück zu »Carmen«