»Wenn die Musik der Liebe Nahrung ist...« – Trojahns »Was Ihr wollt« in Hannover

Dass hier die Musik als „Kraftwerk der Gefühle“ (Alexander Kluge) sowohl in den sehr echten Liebesszenen als auch in den grotesken Rüpelszenen rüberkommt, ist auch maßgeblich den hervorragenden Sängern zu verdanken. Allen voran Ania Negry als Viola mit schwindelerregenden, fantastisch bewältigten Höhen. Dann Simon Bode als Orsino, Dorothea Maria Marx als Olivia, Brian Davies als immer neben sich stehender eitler Malvolio, weiter Julia Sitkovetsky, Stefan Adam, Edward Mout, Jonas Böhm und Michael Fries: Da bleiben keine Wünsche offen. Eine Extraerwähnung verdient Martin Berner als Narr im Ballettkostüm, der alle Fäden zusammenhält und am Ende ein erschütterndes englisches „Fiddle-Lied“ singt.

+ 10.12.18 + Neue Musikzeitung Online + Ute Schalz-Laurenze +

zurück zu »Was ihr wollt«