Die Ausgezeichneten

Mit einem Trio infernale und noch viel mehr: Die Premiere von Franz Schrekers »Die Gezeichneten« an der Staatsoper Hannover

[...] Franz Schrekers Psychodrama „Die Gezeichneten“ steht in der hannoverschen Neuinszenierung in einem energiegeladenen Spannungsfeld. Diese Spannung entlädt sich nach drei Stunden in großer Zustimmung des Premierenpublikums.

 

[...] Was sich Franz Schreker da vor reichlich 100 Jahren als Libretto zurechtgelegt hat, ist Krimi und Seelendrama.

[...] Regisseur Johannes von Matuschka erzählt diese Geschichte fast als Kammerspiel, immer konzentriert auf das Duell Alviano und Tamare. 

 

Für das maßvoll Orgiastische ist hier die Musik zuständig, die ekstatisch, aber nie schwül ist, die „Star Wars“-Blech kennt und feines Geigengespinst - alles von Dirigent Mark Rohde und dem Staatsorchester ausgezeichnet ausgeleuchtet. [...]

 

+ 08.04.19 + Hannoversche Allgemeine Zeitung + Rainer Wagner +

zurück zu »Die Gezeichneten«