Aterballetto »Golden Days«

Ballett von Johan Inger

Gastspiel

Sa 20.04.19 | 19:30 | Oster-Tanz-Tage | anschl. Publikukmsgespräch und Empfang | Opernhaus

  • Rain Dogs
    © Alfredo Anceschi
  • Rain Dogs
    © Alfredo Anceschi
  • Rain Dogs
    © Alfredo Anceschi
  • Rain Dogs
    © Alfredo Anceschi
  • Rain Dogs
    © Alfredo Anceschi
  • Rain Dogs
    © Alfredo Anceschi
  • Rain Dogs
    © Nadir Bonazzi
  • Rain Dogs
    © Nadir Bonazzi
  • Rain Dogs
    © Nadir Bonazzi
  • Rain Dogs
    © Nadir Bonazzi
  • Rain Dogs
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Bliss
    © Nadir Bonazzi
  • Birdland
  • Birdland
  • Birdland
  • Birdland
    © Nadir Bonazzi
  • Birdland
  • Birdland

ZUM STÜCK

Zu den weltweit erfolgreichsten Kompanien Italiens gehört Aterballetto aus Reggio Emilia, das einen Abend mit Choreographien von Johan Inger präsentiert. Über ein Jahrzehnt tanzte Inger als Solist beim Nederlands Dans Theater. Sein Talent für das Choreographieren wurde von keinem Geringeren als der Choreographen-Legende Jiří Kylián entdeckt. »Golden Days«, so der Titel des dreiteiligen Abends mit Inger-Choreographien entführt uns in eine Vergangenheit, in der alles leicht und unbeschwert zu sein schien. »Während wir älter werden, blicken wir oft auf unseren Lebensweg zurück. Ich selbst tue das mit einem Lächeln und sehe eine Zeit, die strahlend und sorglos war. Das waren goldene Zeiten!«, resümiert Johan Inger sein Stück, das mit Musik von Tom Waits, Patti Smith und Keith Jarrett auch das Lebensgefühl einer ganzen Generation wiedergibt. Von Johan Inger war 2010 »Walking Mad« an der Staatstoper Hannover zu sehen.