Zugausfälle in den Herbstferien

Bahnreisende von und nach Hannover müssen sich in den Herbstferien auf erhebliche Behinderungen einstellen. Wegen der Bauarbeiten an einer der Eisenbahnbrücken in Hannovers Innenstadt werden vom 1. bis 14. Oktober zahlreiche Gleise am Hauptbahnhof gesperrt. Betroffen sind nach Angaben der Bahn Fernverkehrszüge ebenso wie der Regionalverkehr und die S-Bahnen. Bahnfahrkarten gelten in den zwei Wochen in Hannover auch für Busse und Stadtbahnen. 

 

 

 

Diese Verbindungen sind betroffen

 

S-Bahnen

 

S 1 Minden – Hannover Hbf:

Minimale Veränderungen bei den Fahrzeiten. Die Züge fahren jedoch nicht weiter nach Haste, sondern abweichend als S 4 nach Bennemühlen.

 

S 1 Hannover Hbf – Haste:

Züge beginnen und enden in Hannover-Bismarckstraße, ansonsten keine Veränderungen bei den Fahrzeiten.

 

S 2 Nienburg – Hannover:

Minimale Veränderungen bei den Fahrzeiten. Die Züge fahren jedoch ab/bis Hannover Hbf als S 4 nach/von Bennemühlen.

 

S 2 Hannover Hbf – Haste:

Züge beginnen und enden in Hannover-Bismarckstraße, ansonsten keine Veränderungen bei den Fahrzeiten. Reisende aus Richtung Barsinghausen/Weetzen mit Ziel Hannover Hbf steigen bereits in Hannover-Linden/Fischerhof in die Stadtbahnlinien 3 und 7.

 

S 3 Hildesheim – Lehrte – Hannover Hbf:

Züge von/nach Hildesheim fahren nicht nach Hannover Hbf, sondern ab Lehrte abweichend von/nach Celle. Zwischen Lehrte und Hannover Hbf pendeln die Züge der Linie S7. Die Fahrzeiten zwischen Hildesheim Hbf–Lehrte und Celle–Lehrte werden daher angepasst.

 

S 4 Bennemühlen – Hannover Hbf – Hildesheim Hbf:

Zwischen Bennemühlen und Hannover Hbf gibt es keine Einschränkungen oder Veränderungen in den Fahrzeiten. Die Züge fahren jedoch nicht nach Hildesheim, sondern als S1 von/nach Minden oder als S 2 von/nach Nienburg. Im Abschnitt Hildesheim Hbf–Sarstedt – Hannover Hbf fällt die S 4 während der zwei Wochen komplett aus. Hier fahren Busse zwischen Hildesheim Hbf und Barnten mit Anschluss an den /aus dem Metronom.

 

S 5 Hannover-Flughafen – Hannover Hbf:

Die Züge verkehren nur im Stundentakt (statt 30 Min-Takt) und pendeln zwischen den beiden Stationen.

 

S 5 Hannover Hbf – Hameln – Paderborn Hbf:

Die Paderborner Züge fahren von Hannover Hbf über Ahlem und halten nicht in Hannover-Bismarckstraße und Linden/Fischerhof. Die Hamelner/Bad Pyrmonter Züge fahren zu den planmäßigen Zeiten, enden jedoch in Hannover-Linden/Fischerhof. Fahrgäste nach Hannover Hbf nutzen ab Hannover-Linden/Fischerhof die Stadtbahnlinien 3 und 7. Fahrgäste zur Bismarckstraße nutzen die S-Bahnen der Linie S 1 und S 2.

 

S 6 Hannover Hbf – Lehrte-Kurve – Celle:Die Züge fallen während der Bauarbeiten komplett aus.

 

S 7 Hannover Hbf – Lehrte – Celle:

Die Züge pendeln stündlich nur zwischen Hannover Hbf und Lehrte nach einem komplett geänderten Fahrplan. In Lehrte besteht Anschluss an die geänderte Linie S 3 nach/von Celle und Hildesheim.

 

S 21 und S 51 (Expresslinien):

Die Expresszüge fallen während der Bauarbeiten komplett aus.

 

 

 

Regionalverkehr

 

Uelzen – Celle – Hannover:

keine Einschränkungen.

 

Hannover – Göttingen:

Züge in Richtung Göttingen fahren ab Hannover etwa 30 Minuten später und halten zusätzlich in Rethen, Barnten und Messe/Laatzen. Züge fahren pünktlich ab, kommen aber etwa 20 Minuten später in Hannover Hbf an und halten zusätzlich in Rethen, Barnten und Messe/Laatzen.

 

Goslar – Hildesheim – Hannover:

Erixx-Züge von und nach Hannover Hbf starten/enden in Hannover-Bismarckstraße.

 

Hannover – Gifhorn – Wolfsburg:

Alle Enno-Züge im Haupt-Stundentakt fahren laut Plan. Einige Züge im Zwischentakt fahren nur bis Karl-Wiechert-Allee.

 

 

 

Fernverkehr

 

Köln – Hannover – Berlin:

ICE-Verbindungen fahren nach Plan, IC-Züge Richtung Berlin fallen ab Hannover aus.

 

Hamburg – Hannover – Frankfurt:

ICE-Züge halten statt am Hauptbahnhof in Hannover/Messe Laatzen, geänderte Abfahrt und Ankunft in Hamburg. Die IC-Züge werden teilweise umgeleitet mit Halt in Laatzen, andere fallen auf Teilabschnitten aus. IC-Züge in Richtung Frankfurt beginnen dann in Kassel-Wilhelmshöhe, Züge in Richtung Hamburg/Stralsund in Hannover Hbf.

 

Hamburg – Hannover – Nürnberg – München:

In großen Teilen zusätzliche Halte für die ICE-Züge in Lüneburg, Uelzen und Celle, statt Hauptbahnhof Hannover Ersatzhalt am Messebahnhof Laatzen. Es kommt zu Reisezeitverlängerungen von rund 30 Minuten.

 

Bremen – München:

ICE-Züge fahren nur zwischen Bremen und Hannover.

 

Amsterdam – Hannover – Berlin:

Die IC-Verbindung wird umgeleitet und hält nicht in Hannover Hbf. Ersatzweise werden Wunstorf und Lehrte bedient.

 

Köln – Hannover – Dresden:

Die IC-Züge halten nicht in Hannover Hbf, stattdessen in Lehrte und Wunstorf.

 

Norddeich – Bremen – Magdeburg – Leipzig:

Keine IC-Züge zwischen Hannover und Braunschweig.