Reynard Rott

Reynard Rott studierte am Curtis Institute in Philadelphia und Juilliard School in New York. Als Solist ist er in Nord Amerika, Europa, im Nahen Osten, und Asien aufgetreten. Neben seiner Tätigkeit beim Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, wo er seit 2003 als Solocellist engagiert ist, hat er in zahlreichen Orchestern gespielt, darunter das RSO Berlin, das Mahler Chamber Orchestra, das Scottish Chamber Orchestra und das Royal Liverpool Philharmonic. In einem weiteren Studium bei Charles Curtis an der University of California, San Diego hat gebürtige Kalifornier sein langjähriges Interesse an experimenteller und zeitgenössischer Musik vertieft. Auftritte bei internationalen und regionalen Festivals wie dem Edinburgh Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival oder Aspen Music Festival, den Kunstfestspielen Herrenhausen, den Niedersächsischen Musiktagen und dem Musik 21 Festival zeugen von seinem Engagement in diesem Bereich. Zudem unterrichtet Reynard Rott Aufführungspraxis für Neue Musik an der Musikhochschule Hannover. Er ist seit fünfzehn Jahren Ensemble Mitglied des »Theater for Eternal Music«.