David Blázquez

Der aus Don Benito (Spanien) stammende Tänzer absolvierte seine Tanzausbildung an den Staatlichen Ballettschulen in Murcia und Madrid. Es folgten Engagements in Madrid, Barcelona, Halberstadt und Greifswald. Seit Sommer 2005 gehört er zum Ballettensemble der Staatsoper Hannover. Er tanzte u. a. in Choreographien von Mats Ek, Marco Goecke, Nacho Duato, William Forsythe, Mauro Bigonzetti, Nils Christe, Hans van Manen und Johan Inger. Mit eigens choreographierten Tanzfilmen gehörte er 2012 zu den Finalisten des San Francisco dancefilm festivals. Daneben erarbeitete er 2013 für die Universität Hannover eine Tanzvideoinstallation. Seit der Spielzeit 2014/15 unterrichtete er einen »Spätbewegten«-Kurs an der Staatsoper Hannover. Als Choreograph feierte Davod Blázquez Erfolge im Künstlerresidenz-Programm »Think Big 2015« und an der Staatsoper Hannover mit »450 m² des dreiteiligen Abends »Don’t think twice !«. 2018 wurde David Blázquez mit seinen Choreographien zur Dresdner Tanzwoche eingeladen. Inzwischen choreographiert er auch für andere Tanzkompanien, wie das Ballett Vorpommern (»para no olvidar«) und das Ballett der Oper Chemnitz (»about«).

Spielzeit 18/19

West Side Story

Indio (Shark)