Maxim Böckelmann

Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung

Maxim Böckelmann erhielt ersten Klavierunterricht im Alter von drei Jahren in seiner Geburtsstadt Magdeburg und erweiterte seine musikalische Bildung frühzeitig in den Bereichen Kammermusik und Komposition. Im Frühstudium am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) in der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und dem anschließenden Jungstudium erhielt er Klavierunterricht bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling und Dirigierunterricht bei Prof. Martin Brauß. Zum Beginn des Hauptstudiums 2007 wechselte er zu Prof. Roland Krüger (Klavier) sowie ab 2008 als Doppelstudent zu Prof. Eiji Oue (Dirigieren).

Darüber hinaus war er Teilnehmer mehrerer Meisterkurse und erster Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Als Pianist gab er 2011 sein erfolgreiches internationales Debüt in Osaka mit Tschaikowskys 1. Klavierkonzert.

Nach Abschluss seiner Studien wurde er vom Theater Plauen-Zwickau als Assistent des GMD Lutz de Veer und 2. Kapellmeister engagiert. Zur Spielzeit 2018/19 wechselt er an die Staatsoper Hannover.