Birgit Schwab

Birgit Schwab wurde in Rottweil geboren. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Schulmusik an der MHS Stuttgart, wechselte dann aber an die MHS Karlsruhe und begann dort mit 24 Jahren ein Flötenstudium bei Prof. Renate Greiss-Armin, was sie mit Bestnote abschloß. Meisterkurse bei u.a. Aurèle Nicolet, P.-L. Graf und Jeanne Baxtresser erweiterten ihre Ausbildung. Birgit Schwab erhielt 2001 ein zweijähriges Stipendium an der Akademie der Komischen Oper Berlin unter Kirill Petrenko, was durch einen einjährigen Aushilfsvertrag dort verlängert wurde. Im direkten Anschluß daran wurde sie 2005 Mitglied im Staatsorchester Hannover als Flötistin und Piccolistin.
2011/12 spielte sie für ein Jahr im New Zealand Symphonie Orchestra in Wellington als stellvertretende Soloflötistin. In dieser Zeit wurde sie auch vom Auswärtigen Amt auf die Südseeinsel Samoa entsandt, um dort einen Staatsakt mit ihrem Trio musikalisch zu umrahmen.
Zahlreiche Aushilfstätigkeiten führten sie u.a. ans Gewandhaus zu Leipzig, der Staatsoper unter den Linden und der Staatskapelle Dresden. Neben ihrer Tätigkeit im Orchester ist Birgit Schwab eine gefragte Kammermusikpartnerin verschiedener Ensembles und bei verschiedenen Festivals. U.a. musiziert sie beim Klassikfestival »Sommersprossen« regelmäßig mit Ingo Goritzki.
Birgit Schwab ist verheiratet und hat zwei Kinder.