Dennis Henschel

Seine künstlerische Karriere begann der gebürtige Gelsenkirchener als Studiosänger bei Projekten der POP Akademie Köln sowie als Komponist und Texter, unter anderem für Kurzfilmmusik. Nach seiner Musicalausbildung folgten Engagements in mehreren Musicalproduktionen des Theater an der Niebuhrg in Oberhausen und am Hansa Theater Dortmund. Nach seiner Rolle als Caiaphas in »Jesus Christ Superstar« übernahm er in der Uraufführung des Musicals »Die Päpstin« die Rolle des Aesculapius und die Hauptrolle des Gerold. Weitere Erfolge konnte er in Stücken wie »Kolpings Traum« oder »Into the Woods« feiern. Seit 2014 stand er in der Uraufführung von »Das Wunder von Bern« in Hamburg auf der Bühne – seit 2015 in der Hauptrolle des Helmut Rahn.

Im Januar 2017 begann er im gleichen Theater den Kapitän und als Cover Axel Staudach in »Ich war noch niemals in New York« zu verkörpern. Im Juli 2017 stand er in Hamburg unter der Regie von Pedro Reichert in einer konzertanten Version des Stephen Sondheim-Musicals »Assassins« als Balladeer und als Lee Harvey Oswald auf der Bühne. Seit September 2017 spielt Dennis Henschel die Rolle des Riff in der »West Side Story« an der Staatsoper Hannover unter der Regie von Matthias Davids. Im Hamburger Schmidt Theater war Dennis Henschel in der Kultshow »Die Königs vom Kiez« in der Rolle des Alex zu sehen. Als Max von Bayern und als Schattenmann stand Dennis Henschel im Sommer 2018 im Festspielhaus Füssen für das Musical »Ludwig²« auf der Bühne. Im Juni 2018 war Dennis Henschel in der Rolle des Gerold im Musical »Die Päpstin« am Schlosstheater Fulda zu sehen.

Spielzeit 18/19

West Side Story

Riff (Anführer der Jets)