Walter Gondolf

Bühne und Kostüme »Hänsel und Gretel«

Walter Gondolf absolvierte eine Ausbildung zum Theatermaler am Opernhaus und an der Werkschule Düsseldorf. Danach studierte er zwischen 1933 und 1936 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Walter von Wecus in der Bühnenbildklasse. Sein erstes Engagement führte ihn an das Rheinische Städtebundtheater (heute Rheinisches Landestheater) Neuss. Es folgten Hanau, Oberhausen und Fürth. Nach dem 2. Weltkrieg arbeitete er bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebs an den Städtischen Bühnen Köln und Düsseldorf (1946 bis 1952) unter der Leitung von Gustaf Gründgens, Wolfgang Langhoff und Anton Krilla. Bis 1957 machte er Ausstattungen für die Interimsbühne in der Universitäts-Aula Köln-Lindenthal (Leitung: Hans Schalla), der ihn auch später am Schauspielhaus Bochum beschäftigte. Von 1959 bis 1975 war er an den Bühnen des Landestheaters (heute Niedersächsisches Staatstheater) Hannover engagiert, wo er u.a. mit den Regisseuren Peter Zadek, Kurt Ehrhardt, Karl Paryla, Reinhard Lehmann, Vaclav Kaslik, Günther Roth, Steffen Tiggeler und der Choreographin Yvonne Georgi zusammenarbeitete. Im August 1989 verstarb Walter Gondolf.

Spielzeit 18/19

Hänsel und Gretel

Bühne und Kostüme