Rebekka Wittig-Vogelsmeier

Rebekka Wittig-Vogelsmeierwurde 1980 in Magdeburg geboren. Mit sechs Jahren begann sie an der Musikschule Potsdam, das Cellospiel zu erlernen. Als Jungstudentin erhielt sie bereits mit 13 Jahren Unterricht an der Universität der Künste Berlin. Beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« wurde sie 1998 mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Nach dem Abitur studierte sie bei Wolfgang Boettcher, Alexandra Müller und Martin Löhr an der UdK Berlin und war Mitglied im Gustav-Mahler-Jugendorchester unter Leitung von Pierre Boulez, Claudio Abbado und Franz Welser-Möst. 2005 erhielt sie das Diplom und konnte das Aufbaustudium »Konzertexamen« 2010 ebenfalls mit großem Erfolg abschließen. Ihre Liebe zu Opern entstand während ihrer Zeit als Akademistin an der Staatsoper Berlin bei Daniel Barenboim. 2007 bis 2009 spielte sie am Gewandhaus zu Leipzig und ist seit August 2009 Mitglied des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover.