Katharina Arend

Katharina Arend wurde 1975 in Berlin geboren. Ihren ersten Klarinettenunterricht erhielt sie mit 13 Jahren an der Musikschule Berlin Charlottenburg. Sie studierte zunächst an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin bei Prof. Karl Leister, später an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Karl-Heinz Steffens. Es folgten Meisterkurse u.a. bei Prof. François Benda an der UdK Berlin, bei dem sie ihr Konzertexamen-Studium aufnahm. Sie war Stipendiatin der Akademie der Staatskapelle Berlin unter Daniel Barenboim, ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbes »Jugend musiziert« und Trägerin des Förderpreises »Hanns Eisler« für die Interpretation zeitgenössischer Musik. Ihre rege solistische Tätigkeit umfasst, u.a. Auftritte in der Philharmonie Berlin und im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, wo sie 1998 für eine Produktion des Sender Freies Berlin (rbb) im Rahmen »Debüt junger Künstler« das Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart einspielte. Aushilfstätigkeiten führten sie u.a. zu den Berliner Philharmonikern, der Staatskapelle Berlin und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Sie arbeitete mit renommierten Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Seiji Ozawa, Nikolaus Harnoncourt, Paavo Järvi und Michael Gielen zusammen.

Als gefragte Kammermusikpartnerin war Katharina Arend in Zusammenarbeit mit Deutschlandradio und dem NDR mit ausgewählten Ensembles zu hören. Seit 2000 ist sie Solo-Klarinettistin an der Staatsoper Hannover.