5. Sinfoniekonzert 2018/2019

Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Carl Maria von Weber und Edward Elgar

Dirigent: Alexander Soddy | Solist: Sharon Kam (Klarinette)

Mo 18.03.19 | 19:30 | Einführung 18:45 | Opernhaus

Abonnement: Konzert-Abo Montag

  • Sharon Kam
    © Maike Helbig
  • Alexander Soddy
    © Gerad Collett
  • Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
    © Thomas M. Jauk / Stage Picture

ZUM STÜCK

Felix Mendelssohn Bartholdy Konzertouvertüre »Die Hebriden« op. 26 (1829 / 33)

Carl Maria von Weber: Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 2 Es-Dur op. 74

Edward Elgar Sinfonie Nr. 1 As-Dur op. 55 (1908)

 

Der Name Edward Elgar ist bis heute vor allem mit seinen populären Marschen »Pomp and Circumstance« verbunden. Seine anderen Werke – von den »Enigma-Variationen« abgesehen – führen hingegen in den Konzertsälen außerhalb Englands ein Schattendasein. Dabei widerlegt Elgars umfangreiches Schaffen am besten das zählebige Vorurteil von England als dem »Land ohne Musik«. Allerdings fand Elgar erst relativ spät Anerkennung als Komponist und war als kompositorischer Autodidakt immer wieder von starken Selbstzweifeln geplagt. Erst im Alter von 50 Jahren wagte er sich an seine 1. Sinfonie, die jedoch schon bald nach der Uraufführung als Meisterwerk gefeiert und den Sinfonien von Brahms als ebenbürtig zur Seite gestellt wurde. Im Spannungsfeld von spätromantischer Tradition und den ästhetischen Erschütterungen der sich ankündigenden europäischen Moderne legt Elgars 1. Sinfonie den Grundstein zur britischen Sinfonik des 20. Jahrhunderts. Auf die britischen Inseln verschlug es 1829 auch Felix Mendelssohn Bartholdy, wo ihn ein Besuch der gewaltigen Fingalshöhle auf den schottischen Hebriden zu einer Konzertouvertüre inspirierte, die die Natureindrücke in ein Tongemälde von kühner Harmonik und atmosphärischer Instrumentierung fasst. Die »Hebriden«-Ouvertüre, ein Vorläufer der sinfonischen Dichtung, war auch eine Frucht der romantischen Schottlandbegeisterung, die durch die Gedichte des angeblichen altirischen Barden Ossian ausgelöst wurde, der aber in Wirklichkeit James Macpherson hieß und diese Gedichte Mitte des 18. Jahrhunderts geschrieben hatte.

TERMINE & KARTEN

Termine

17.03.19So 17:00Karten
18.03.19Mo 19:30Karten

Leitungsteam

Besetzung

Solist (Klarinett)
Sharon Kam
Niedersächsisches Staatsorchester Hannover