Francisca Prudencio

Die chilenische Sopranistin Francisca Prudencio wurde in Hannover geboren, besuchte die Deutsche Schule in Santiago de Chile und absolvierte bis 2007 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover ihr Gesangsstudium bei Mayling Konga. Anschließend wurde sie in die Soloklasse derselben Hochschule aufgenommen und legte im Oktober 2011 ihr Konzertexamen erfolgreich ab. Sie ist freischaffende Sängerin im Opern- und Konzertfach.
Sie errang beim 35. internationalen Opernwettbewerb »Dr. Luis Sigall« den Sonderpreis »Best chilean performer« (»Beste nationale Teilnehmerin«) und war Finalistin des internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerbs in Pörtschach am Wörtersee und des Mozartwettbewerbs in Wiesbaden.
Sie nahm zwei Solo-CDs auf: »No te duermas, niño« (»Schlafe nicht, Kindlein«, 2007) mit internationale Wiegenlieder und »Du bist wie eine Blume« (2011). Sie ist Solistin der mit dem Echo-Klassik-Preis ausgezeichneten CD-Produktion »Glaubenslieder« (2009 bei Rondeau) mit neuen Kantaten zum Kirchenjahr und der Ersteinspielung der Oper »Didos Geheimnis« von Andreas Tarkmann (2012 bei Roneau).
Neben zahlreichen Auftritten als Solistin in Oratorien gastierte sie an verschiedenen Opernhäusern wie der Staatsoper Hannover, dem Staatstheater Braunschweig, Theater Bremen, StadtOperSoest, sowie in Chile im Teatro Municipal de Santiago und dem Teatro del Lago in Frutillar. Zu ihren aufgeführten Partien zählen u.a. Pamina aus »Die Zauberflöte« und Barbarina aus »Die Hochzeit des Figaro«, Adele aus »Die Fledermaus«, Anne Frank aus der Monooper (Grigori Frid), Sand- und Taumännchen aus »Hänsel und Gretel«. Außerdem sang sie die Partie der Linda in der Uraufführung von »Didos Geheimnis« von Andreas Tarkmann (Galerie Herrenhausen, Hannover) mit dem Mädchenchor Hannover. Zuletzt war sie Solistin im Oratorium Elias (Mendelssohn) unter der Leitung von Helmut Rilling in der Philharmonie Krakow und Solistin in »Ein deutsches Requiem« (Brahms) in der Tonhalle in Zürich.