Benjamin Reiners

Benjamin Reiners wurde 1983 in Duisburg geboren und studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln sowie bei Prof. Karl-Heinz Bloemeke an der Hochschule für Musik Detmold.

Festengagements führten den jungen Dirigenten bisher an drei der großen Ensemble- und Repertoiretheater und er fühlt sich ganz der Kapellmeistertradition verpflichtet.

Seine professionelle Theaterlaufbahn begann Benjamin Reiners zunächst als Solorepetitor und Kapellmeister am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Von dort aus wechselte er 2011 als 2. Kapellmeister an die Staatsoper Hannover. Nach zwei Spielzeiten avancierte er an diesem Haus zum 1. Kapellmeister. Mit der Spielzeit 2016/2017 ist er – zunächst noch parallel zu seinem Engagement in Hannover – stellvertretender Generalmusikdirektor und 1. Kapellmeister am Nationaltheater Mannheim.

Am Münchner Gärtnerplatztheater dirigierte Benjamin Reiners zahlreiche Werke aus Musical, Operette und Spieloper und übernahm auch eigene Premieren, Wiederaufnahmen und Konzerte.

An der Staatsoper Hannover betreut er neben wichtigen Premieren in Oper und Ballett (Mozarts »Don Giovanni« und »Titus (La clemenza di Tito)«, Smetanas »Die verkaufte Braut«, Strauß’ »Die Fledermaus«, Weills »Street Scene«, Porters »Kiss me, Kate«, die Ballettabende »Der Kuss« und »Sissi«) das vielfältige Repertoire. Hier beweist er regelmäßig seine enorme stilistische Bandbreite von der Barockoper wie Rameaus »Castor und Pollux«über die großen Werken von Mozart (»Die Hochzeit des Figaro«, »Die Zauberflöte«), Rossini (»Der Barbier von Sevilla«, »Die Reise nach Reims«), Verdi (»La traviata«, »Ein Maskenball«, »Rigoletto«) und Puccini (»La Bohème«) mit Ausflügen ins russische und slawische Repertoire (»Eugen Onegin«, »Lady Macbeth von Mzensk«, »Jenůfa«) bis hin zu deutsch-romantischen Stücken (»Hänsel und Gretel«, »Der Freischütz«). Aber auch Operette und Musical sind ihm eine Herzensangelegenheit. Darüber hinaus leitete er mit »Der Teufel mit den drei goldenen Haaren« und »O wie schön ist Panama« von Stefan Johannes Hanke zwei bemerkenswerte Uraufführungen im Bereich der Jungen Oper. Außerdem wird er regelmäßig in verschiedenen Konzertformaten des Hauses eingesetzt und übernahm mehrfach die musikalische Leitung des Opernballs.

Gastdirigate führten Benjamin Reiners im Bereich des Musiktheaters an die Oper Graz, das Staatstheater Nürnberg sowie die Theater Chemnitz und Münster. Im Konzertbereich stand er unter anderem am Pult der Nürnberger Symphoniker, der Duisburger Philharmoniker und des Niedersächsischen Landesjugendorchesters.