Hedwig Fassbender

Hedwig Fassbender ist ausgebildete Pianistin und studierte Gesang bei Ernst Haeflinger an der Musikhochschule in München. Während ihrer fünfjährigen Festengagements an den Theatern Freiburg und Basel erarbeitete sie sich die meisten Partien des lyrischen Mezzosopran-Fachs. Seit 1987 ist sie freischaffend und war Gast vieler internationaler Produktionen u.a. in Barcelona, Paris, Lyon, Wien, Hamburg, Berlin, Straßburg, Triest, Bologna und Prag. Dabei erweiterte sie ihr Repertoire um Rollen wie z.B. Carmen, Judith, Mère Marie und Mescalina. 2001 machte sie mit ihrer packenden Interpretation der Isoldeam Staatstheater Saarbrücken auf sich aufmerksam. Seitdem gehören auch einige Rollen des dramatischen Sopranfachs zu ihrem Repertoire. Sie ist regelmäßiger Gast in den Opernhäusern u.a. von Paris, Genf, Lyon, Nancy, Frankfurt, Bordeaux und Brüssel. Für ihre Interpretation der Sieglindeim »Ring« in Lüttich 2003 und 2005 erhielt Hedwig Fassbender eine Nominierung zur Sängerin des Jahres. Zu ihren Paraderolle gehören Herodiasin Strauss’ »Salome« und Küsterinin Janáčeks »Jenůfa«. Im letzten Jahr sang Hedwig Fassbender Herodias in Bordeaux und Mère Marie in Nantes/Angers. Im Juli 2014 führte sie die Uraufführung von Peter Eötvös »Der goldene Drache«nach Frankfurt. Seit 1999 ist Hedwig Fassbender Professorin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt und leitete von 2001 bis 2011 die dortige Gesangsabteilung, die 2011 mit dem Hessischen Exzellenzpreis für Hochschullehre ausgezeichnet wurde.