Maike Roßner

Maike Roßner erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von 5 Jahren an der Jugendmusikschule Cuxhaven. 1982 wechselte sie zu Prof. Maria Grevesmühl an die Musikhochschule Bremen, bei der sie später auch als Jungstudentin Unterricht hatte. Als Teilnehmerin des Wettbewerbes »Jugend Musiziert« gewann sie mehrere Bundespreise sowohl in der Solo- als auch in der Streichquartettwertung. Nach dem Abitur ging Maike Roßner 1994 nach London, wo sie ihr Studium an der Guildhall School of Music and Drama bei Prof. Yfrah Neaman 1998 mit dem Bachelor of Music abschloss. Es folgten weitere Studien bei Axel Gerhardt (Berliner Philharmoniker) und Detlev Grevesmühl (Deutsche Oper) in Berlin sowie zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Thomas Brandis, Aaron Rosand und Zakhar Bron. Seit der Saison 2001/02 ist Maike Roßner Mitglied des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover und konzertiert außerdem regelmäßig mit dem Orchester der »Klangverwaltung München«