Nordstadt-Konzert

Werke von Steve Reich, Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Sebastian Bach und Terry Riley

Klangbrücken - Steve Reich | So 05.05.19 | 12:00 | Tonstudio Tessmar

  • Steve Reich
    © Wonge Bergmann

ZUM STÜCK

Steve Reich »Duet« (1993), »Double Sextett« (2007)

Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Sebastian Bach und Terry Riley

 

Kammerorchester Hannover – Solisten

Hans-Christian Euler (Leitung)

 

 

 

Kammerorchester Hannover

Das Kammerorchester Pro Artibus Hannover wurde 2005 für die neue Reihe der Nordstadt-Konzerte in Hannover gegründet. Bald nahm das Orchester Fahrt auf und der Stadtteil wurde zu klein für die Aufgaben, die anstanden. Zu den Konzerten dort und den Aktivitäten im konzertpädagogischen Bereich kamen Konzerte im Umland, Aufnahmen beim NDR und im Rahmen der Städtepartnerschaften auch erste internationale Verpflichtungen. Eine Reihe auch internationaler Preisträger spielten Solokonzerte mit dem Orchester, internationale Netzwerke wie das der »Creative Cities« werden bedeutender für unsere kulturelle Arbeit. Der Vorstand des Nordstadt-Konzerte e.V. entschloss sich dazu, den Namen des Kammerorchesters zu ändern.

Es kam uns gelegen, dass der Name Kammerorchester Hannover bereits existierte: Es wurde 1964 von Hans-Herbert Jöris gegründet, der damals 1. Kapellmeister des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover war. 1990 übernahm Adam Kostecki die Leitung. Der langjährige Konzertmeister des Staatsorchesters und Professor für Violine an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover führte das Orchester zu zahlreichen hochklassigen Konzerten in Deutschland, Europa und Südamerika. Obwohl bereits im Ruhestand, gibt es noch weitere Pläne unter seiner Leitung.

Adam Kostecki hat zu Beginn des neuen Jahres den traditionsreichen Namen auf Hans-Christian Euler übertragen. Das Kammerorchester kann auf diese Weise in bisheriger Form und Gestalt weitergeführt werden, der neue Name Kammerorchester Hannover bürgt nun in noch höherem Maße für Identität in Hannover und hochstehende Qualität seiner Aufführungen.

 

Hans-Christian Euler studierte Violine in Hannover und London. 1981 wurde er in Amsterdam Gründungsmitglied im Orchester des 18. Jahrhunderts, seit 1983 spielt er im Niedersächsischen Staatsorchester Hannover. 1987 übernahm er einen Lehrauftrag für Violine an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Im Jahre 1994 wurde er Leiter des Ensemble Musica Viva Hannover, mit dem er neben Werken der klassischen Moderne auch zahlreiche Uraufführungen initiiert und gespielt hat. Seine besonderen Fachkenntnisse auf dem Gebiet der »historisch informierten Aufführungspraxis« führten dabei oftmals zu besonders spannenden Programmkonzeptionen. Als Geiger und Kammermusiker gab er Konzerte und Kurse in verschiedenen Ländern Europas, Israel und Australien.

Seit 2003 widmet sich Hans-Christian Euler verstärkt Aufgaben als Dirigent. 2005 gründete er in Hannover die Konzertreihe Nordstadt-Konzerte und das Kammerorchester Pro Artibus Hannover, das 2018 umbenannt wurde in Kammerorchester Hannover.

Hans-Christian Euler hat als Dirigent zahlreiche Konzerte mit Programmen vom Barock bis zur Moderne gegeben und ist auf verschiedenen Festivals aufgetreten, u. a. den KunstFestSpiele Herrenhausen, Aujourd’hui musique Perpignan, Festival der Normandie, Semaine de L’Europe Perpignan, Mozart-Festival Poznań, Festival Musik 21 Niedersachsen, Festival Klangbrücken Hannover und dem International Contemporary Music Festival Daegu in Südkorea. Im April 2018 debütierte er mit dem Kammerorchester Hannover beim Tongyeong International Music Festival in Südkorea mit Werken von Isang Yun (Kammersinfonie Nr. 2 sowie der Uraufführung der Poems of the Nakdong-River) und dem Tripelkonzert von Ludwig van Beethoven.

 

 

 

Veranstaltung des Nordstadt-Konzert e.V. in Kooperation mit der Lutherschule Hannover