Guys and Dolls

Musical von Frank Loesser

(Schwere Jungs und leichte Mädchen)
Musical Comedy in two acts (1950)
Buch von Abe Burrows nach einem Entwurf von Jo Swerling nach der Erzählung The Idyll of Miss Sarah Brown von Damon Runyon

Lyrics von Frank Loesser
Dialoge in deutscher Sprache, Songs in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiere am 11. Oktober 2008

Wiederaufnahme am 9. Dezember 2010

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit am 28. Januar 2011

Sa 15.01.11 | 19:30–22:30 | Opernhaus

  • Ullrich Allroggen, Ania Wegrzyn
    © Thomas M. Jauk
  • F. Dion Davis, Stefan Zenkl; im Vordergrund Cássia Lopes (Ballett)
    © Thomas M. Jauk
  • Ballett Guys and Dolls
    © Thomas M. Jauk
  • Ballett; im Vordergrund: Chor, Ballett, Roland Wagenführer
    © Thomas M. Jauk
  • Tracy Plester, Ballett
    © Thomas M. Jauk
  • Ania Wegrzyn, Ullrich Allroggen
    © Thomas M. Jauk
  • Tracy Plester, Ballett
    © Thomas M. Jauk
  • F. Dion Davis, Ensemble, Ballett und Chor
    © Thomas M. Jauk
  • MAYBEBOP: Extrem nah dran

ZUM STÜCK

Berufszocker Nathan Detroit hat ein Problem. Dass seine im Hot Box Nachtclub als Tänzerin auftretende Braut Miss Adelaide nach vierzehn Jahren Verlobung endlich zu Mrs. Detroit gemacht werden will und dass ihre diesbezügliche Dauerfrustration zu einer psychosomatischen Dauer-Erkältung geführt hat, bereitet ihm nur temporäre Sorgen. Aber dass er keinen Ort für die nächste Zockerrunde finden kann, obwohl die Stadt nur so wimmelt von Spielern, macht ihn beinahe wahnsinnig! Weil Leutnant Brannigan dem Glücksspiel den Kampf angesagt hat, will keiner ein Risiko eingehen. Als einzige Möglichkeit bietet sich Joey Biltmores Garage, aber Biltmore verlangt 1000 Dollar Miete einschließlich Risikozulage, und die hat Nathan im Augenblick leider nicht flüssig. Doch ein Spieler gibt niemals auf, und alsbald bietet sich tatsächlich eine Gelegenheit, an die notwendigen Mäuse zu gelangen: Nathan fordert den männlichen Stolz des Oberzockers Sky Masterson heraus, der großspurig behauptet, jedes beliebige Mädel haben zu können. 1000 Dollar für Nathan Detroit, wenn Masterson es nicht schafft, das von Detroit bestimmte Girl morgen nach Havanna auszuführen. Klar, dass Nathan nicht irgendeine Broadway-Puppe als Versuchsobjekt bestimmt, sondern Schwester Sarah von der Heilsarmee, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, Trinker, Spieler und Diebe auf den Pfad der Tugend zurückzuführen. Top, die Wette gilt!

 

Die Kurzgeschichten Damon Runyons mit ihren ebenso humorvollen wie liebenswürdigen Beschreibungen der Spieler und Kleinganoven des Broadway zu Beginn der 20er Jahre boten die Vorlage für Frank Loessers temporeiches Musical, dessen Erfolg seit seiner bejubelten Uraufführung am 24. November 1950 in New York im englischsprachigen Raum ungebrochen ist. Autor Abe Burrows sah den Grund für diesen überwältigenden Erfolg im besonderen Einklang der unterschiedlichen Elemente: »Unser Augenmerk war weniger auf die einzelnen Nummern, sondern vor allem auf den Gesamtzusammenhang gerichtet. Nur was passte, kam rein!« Und so reicht die Spannweite der musikalischen Nummern von Heilsarmee-Liedern über Liebesballaden bis zu den Shownummern des Hot Box Nachtclubs oder den heißen Rhythmen Kubas.

 

Das amüsante und temporeiche Musical wurde euphorisch aufgenommen: »Das Gespür für richtiges Timing, die fantastische Balance zwischen Lovestory, Gangster-Komödie und Metropolen-Flair lässt Guys and Dolls von Anfang an auf Erfolgskurs schippern«, lobte das Fachmagazin Musicals und sah ein »Niveau, das dem Londoner Revival von 2005 glatt die Show stiehlt«. Nach einem Jahr Abstinenz wird die Erfolgproduktion der Spielzeit 2008/09 für alle Musical- und Glücksspielsüchtigen wieder aufgenommen.

PRESSESTIMMEN

Pressestimmen

Es fetzt an Hannovers Staatsoper Bayrischer Rundfunk, 19.10.2008
mehr
Oper lässt die Puppen tanzen Bild Hannover, 13.10.08
mehr
Harte Jungs und kesse Püppchen - Hannover feiert Guys and Dolls Da Capo, November 2008
mehr
Lichter der Großstadt Hannoversche Allgemeine Zeitung, 13.10.08
mehr
Broadway Klassiker: Guys and Dolls Musicalzentrale.de, 14.10.08
mehr
Swingfonie ums Glücksspiel Liebe Neue Presse, 13.10.08
mehr
Guys and Dolls Musicals, Februar/März 2009
mehr

VIDEO

Video

Theaterpädagogische Angebote

Theaterpädagogische Angebote

Vorbereitungsmaterial

Musikalisch-szenischer Workshop

Vor- und Nachgespräch

Gespräch mit Ensemblemitgliedern